Ihr Warenkorb
keine Produkte

Delbrück, Berthold Gustav Gottlieb: Deutscher Schriftsteller

Lieferzeit, Versand und MwSt.:
3-5 Tage* 3-5 Tage* (*Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten).

Deutschland Versandkostenfrei.

EU Versandpauschale 6,00 Euro

(Ist der MwSt.-Satz nicht augewiesen handelt es sich um Differenzbesteuerung nach
§ 25a UStG., Sonderregelung Kunstgegenstände, kein Mwst.-Ausweis)
50,00 EUR
inkl. 19% MwSt.

Originalphoto von Benque & Kindermann - Berthold Delbrück um 1900. Carte de Visite-Format.

Berthold Gustav Gottlieb Delbrück (* 26. Juli 1842 in Putbus auf Rügen; † 3. Januar 1922 in Jena) war ein deutscher Sprachwissenschaftler.

Berthold Delbrück war ein Großneffe des Politikers Rudolph von Delbrück aus der bekannten Familie Delbrück. Er studierte ab 1859 zunächst an der Universität Halle Philologie und dann in Berlin Sanskrit. Hier promovierte er auch 1861 im Alter von nur 19 Jahren. Nach seiner Habilitation (1866) über Syntax im Rig Veda ließ er sich wieder in Halle (Saale) nieder und war an der dortigen Universität Privatdozent für vergleichende Sprachwissenschaft. 1870 wurde Delbrück an die Universität Jena berufen und war dort zunächst außerordentlicher, ab 1873 ordentlicher Professor für vergleichende Sprachwissenschaft und Sanskrit, das er selbst aktiv beherrschte. Von 1908 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1913 war er Rektor der Universität. Mit seinen Werken begründete Delbrück die vergleichende Syntax der indogermanischen Sprachfamilie. (Zitiert aus Wikepedia.)

(ak_207)