Ihr Warenkorb
keine Produkte

Weinmann, Johann Wilhelm: Stich aus Phytanthoza Iconographia. Tafel 319

Lieferzeit, Versand und MwSt.:
3-5 Tage* 3-5 Tage* (*Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten).

Deutschland Versandkostenfrei.
EU Versandpauschale 6,00 Euro

(Ist der MwSt.-Satz nicht augewiesen handelt es sich um Differenzbesteuerung nach
§ 25a UStG., Sonderregelung Kunstgegenstände, kein Mwst.-Ausweis)
Johann Wilhelm Weinmann. Einmalig schöner Stich aus einem der berühmtesten Botanikwerke: Phytanthoza Iconographia. Tafel 319. Carlina minor, Eber-Distel... Kupferstich/Mezzotint und zusätzlich Feinheiten in Handkolorit. Entstehung um 1739. Blattformat: 38,2 x 23,8 cm. Zustand: rückseitig Spuren ehemaliger Montage, kleiner geklebter Randeinriss unten rechts, minimal gebräunt, schöner Zustand der wunderbaren Arbeit. Den Stich fertigte Bartholomäus Seutter.

Aus: Johann Wilhelm Weinmann, Phytanthoza-Iconographia Oder Eigentliche Vorstellung Etlicher Tausend, So wohl Einheimisch- als Ausländischer, aus allen vier Welt-Theilen, in Verlauf vieler Jahre (...) gesammelter Pflantzen, Bäume, Stauden, Kräuter, Blumen, Früchten und Schwämme (Regensburg: Hieronymus Lentz 1737-1745). In der Platte rechts unten Signatur S.

Bei der Herstellung der Tafeln arbeiteten die Augsburger Künstler Bartholomäus Seutter, Johann Jakob Haid und Johann Elias Ridinger zusammen. Die Kupfer wurden in einer für die Zeit revolutionären Weise farbig gedruckt und sodann partiell von Hand koloriert. Dabei fand der von Seutter weiterentwickelte Mezzotinto-Farbdruck des Niederländers Johannes Teyler Anwendung.

Bartholomäus Seutter (1678 Augsburg - 1754 Augsburg). Auch Bartholomäus Seuter. Deutscher Goldschmied, Emailleur, Porzellan- und Fayencemaler, Kupferstecher, Schabkünstler und Verleger. Bemalte u.a. die Keramiken seines Bruders, des Augsburger Goldschmieds und Feuermalers Abraham Seuter (1699–1747). Übernahm und verbesserte das Mezzotinto-Farbdruckverfahren des Niederländers Johannes Teyler. Lieferte in Zusamenarbeit mit Johann Jakob Haid und Johann Elias Ridinger die Platten zu Johann Wilhelm Weinmanns Phytanthoza-Iconographia (1737-45).

Die prächtigen Tafeln sind qualitativ  absolut gleichzusetzen mit dem wohl ebenso berühmten Pflanzenwerk Beslers "Hortus Eystettensis".

Johann Wilhelm Weinmann (1683-1741) betrieb in Regensburg eine Apotheke und hatte deshalb schon von Berufs wegen täglich mit Pflanzen zu tun, besaß darüber hinaus aber auch selbst einen eigenen botanischen Garten. Weinmanns voluminöses, vier Bände umfassendes Werk erschien zwischen 1737 und 1745 in Regensburg. Der Titel "Phytanthoza Iconographia" heißt übersetzt soviel wie "Bildliche Beschreibung von Pflanzen und Blumen".