Ihr Warenkorb
keine Produkte

Scheffel, Werner: Sitzende, leicht erotische aquarellierte Bleistiftzeichnung.

Lieferzeit, Versand und MwSt.:
3-5 Tage* 3-5 Tage* (*Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten).

Deutschland Versandkostenfrei.

EU Versandpauschale 6,00 Euro

(Ist der MwSt.-Satz nicht augewiesen handelt es sich um Differenzbesteuerung nach
§ 25a UStG., Sonderregelung Kunstgegenstände, kein Mwst.-Ausweis)
Werner Scheffel: Sitzende, leicht erotische aquarellierte Bleistiftzeichnung. Wunderbare expressive Arbeit des Künstlers. Entstehung 30er/40er Jahre. Seitlich rechts mit Bleistift signiert, leider verso wie so oft mit durchlagendem Nachlass-Stempel. Unter Passepartout montiert und in altem Holzrahmen (Rahmen mit einigen Kratzern). Gesamtformat mit Rahmen: ca. 50 x 38 cm. Sichtbares Blattformat im Passepartout: 25 x 19,5 cm.

Werner Scheffel (* 1912 in Leipzig; † 7. Oktober 1996 in Dresden) war ein deutscher Bildhauer, Medailleur und Grafiker. Nach dem Abschluss der Grundschule macht Scheffel von 1926 bis 1930 in Leipzig eine Ausbildung zum Lithographen, wozu auch der Besuch der Fachschule für Flachdruck gehörte. Daneben nahm er Zeichenunterricht bei Alfred Frank. 1928 trat der der SPD bei. Ab 1930 war er mit dem SPD-Politiker Hermann Liebmann, seinem späteren Schwiegervater, politisch aktiv. Ab 1930 studierte Scheffel an Staatlichen Akademie für Graphik und Buchgewerbe in Leipzig, u. a. bei Max Schwimmer. Nach dem Machtantritt der Nazis musste er 1933 die Schule ohne Abschluss verlassen... (siehe umfangreiche Informationen bei Wikipedia).

(Gerahmt Hängend)