Ihr Warenkorb
keine Produkte

Naumann, Hermann: Abstrakte Komposition. Variation II. Steindruck 1988 - Kopie

Lieferzeit, Versand und MwSt.:
3-5 Tage* 3-5 Tage* (*Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten).

Deutschland Versandkostenfrei.
EU Versandpauschale 6,00 Euro

(Ist der MwSt.-Satz nicht augewiesen handelt es sich um Differenzbesteuerung nach
§ 25a UStG., Sonderregelung Kunstgegenstände, kein Mwst.-Ausweis)
Hermann Naumann. Abstrakte Komposition. Variation II. Steindruck 1988. Unter der Abbildung links nummeriert 8/100, als Steindruck bezeichnet, rechts signiert und datiert 1988. Aus der Serie "Ich atme mächtige Züge des Raumes ein". Gedruckt auf Hahnemühle-Bütten. Blattformat: 53,0 x 39,3 cm. Schöner Zustand der wunderbaren Arbeit.

Hermann Naumann (* 14. Februar 1930 in Kötzschenbroda, heute Radebeul) ist ein deutscher Grafiker und Bildhauer.

Naumann begann als Bildhauer zunächst mit naturalistischen Darstellungen. Es entstanden Werke wie Portrait mein Vater (1946) oder Portraitstatuette Angela (1953). Unter dem Einfluss Karl Albikers und Richard Scheibes hin zu Ernst Barlach fand er schon während der Ausbildung bei Volwahsen zur abstrakten Darstellung auf der Basis geometrischer Figuren, die er in den folgenden Jahren autodidaktisch weiterentwickelte. Er arbeitet mit unterschiedlichen Materialien, so in Gips, gefärbtem Zement, Keramik, Sandstein und seit 1969 in Stahl. Zudem schuf er im Auftrag Sandsteinreliefs an Dresdner Gebäuden.

Naumann ist einer der wenigen Grafiker, die die aus der Renaissance stammende Technik des Punzenstichs beherrschen, mit der er sich seit 1950 beschäftigt.[2] Zahlreiche seiner Werke wurden seit 1960 als Buchillustrationen, unter anderem vom Verlag Phillip Reclam Jr. in Leipzig, verwendet. Werke Naumanns befinden sich heute im Besitz unter anderem des Solomon R. Guggenheim Museums in New York und der Galerie Neue Meister, des Kupferstichkabinetts und der Skulpturensammlung in Dresden. (Zitiert aus Wikipedia).

(MA GRÜN F-1)