Ihr Warenkorb
keine Produkte

Kahane, Doris: Der Reis wird gepflanzt. Sehr schöne Farbradierung um 1970.

Lieferzeit, Versand und MwSt.:
3-5 Tage* 3-5 Tage* (*Informationen zu Versandkosten und Lieferzeiten).

Deutschland Versandkostenfrei.
EU Versandpauschale 6,00 Euro

(Ist der MwSt.-Satz nicht augewiesen handelt es sich um Differenzbesteuerung nach
§ 25a UStG., Sonderregelung Kunstgegenstände, kein Mwst.-Ausweis)
Doris Kahane: Der Reis wird gepflanzt. Sehr schöne Farbradierung um 1970. Unter der Abbildung rechts signiert, links betitelt. Blattformat: 57 x 42,5 cm. Abbildung: 49,5 x 35 cm. Zustand: das Blattformat wohl wg. Rahmung beschnitten, Ränder teils minimal fleckig, Abbildung schöner Zustand. Arbeiten von Kahane tauchen außerordentlich selten auf. Hier eine besonders schöne Arbeit der wunderbaren Künstlerin.

Doris Kahane (geboren am 24. Oktober 1920 in Berlin als Doris Machol; gestorben am 7. Oktober 1976 ebenda) war eine deutsche bildende Künstlerin. Während des Zweiten Weltkrieges lebte sie in Frankreich und war ab 1940 Mitglied der Résistance. Nach der Befreiung vom Nationalsozialismus lebte und wirkte sie in der DDR. Neben Grafiken und Illustrationen schuf sie Porträts von Zeitgenossen. Einflussreich für ihren Stil war ihr Lehrer an der Kunsthochschule Weißensee Arno Mohr.

Doris Kahane wurde als Doris Machol in einer jüdischen Familie geboren, die seit mehreren Generationen im Berliner Scheunenviertel ansässig war. Ihr Großvater, Hermann Machol, war Schularzt von Pankow-Schönhausen. Sie ist die Großnichte von Victor Klemperer. Ihre künstlerische Ausbildung begann sie schon früh an der angesehenen privaten Schule Reimann. (Siehe umfangreiche Informationen unter Wikipedia).

(MA GRÜN 1-D)